Ganzheitliche Tiermedizin

Eine scheuklappenartige Medizin liegt mir nicht. Deshalb erweitere ich mein Wissensfeld, damit ich neue Ansätze für die Heilung oder zumindest Linderung von Krankheiten erlangen und diese perfektionieren kann. Gerade die Kombination aus klassisch-konservativer Medizin und alternativen Heilmethoden hat sich für mich immer wieder bewährt. Auch zur Stabilisierung der älteren Tiere und nach schweren Erkrankungen oder OPs ist der Einsatz der ganzheitlichen Methoden durchaus indiziert.

 

1. Homöopathie / HomotoxikologieIMG_0591

Die Homotoxikologie ist eine Theorie, die von Hans-Heinrich Reckeweg entwickelt wurde und die Basis bildet für eine Methode der Alternativmedizin. Er sah darin eine Verbindung von wissenschaftlicher Medizin und Homöopathie und bezeichnete sie auch als moderne Homöopathie (wikipedia). Mit vielen verschiedenen, häufig Kombinationsmitteln ist es möglich Erkrankungserscheinungen zu lindern. Gerade bei sehr empfindlichen Individuen und vor allem bei den kleinen Heimtieren setzte ich diese Art der Medizin mit großem Erfolg ein.

 

2. Mykotherapie

Vitalpilze kennt man schon seit mehr als 30.000 Jahren als Speisepilze. Selbst “Ötzi” trug einen getrockneten Birkenporling an einer um seinen Hals geknüpften Kette. Deshalb geht man davon aus, dass schon damals die antibiotische, antiparasitäre und blutstillende Wirkung dieses Pilzes bekannt war. Um selbst überlebenIMG_0590 zu können produzieren Pilze zahlreiche Substanzen mit deren Hilfe die Stoffwechselvorgänge bei Viren, Bakterien und auch Tumoren erfolgreich gestört werden können. Besonders in der traditionellen chinesischen Medizin sind die Wirkungsweisen von rund 100 Pilzen genauestens beschrieben. (aus “Die Mykotherapie in der Veterinärmedizin” von P. Scharl, 2014)

 

3. Neuraltherapie

Die Neuraltherapie ist ein wissenschaftlich nicht anerkanntes Verfahren aus dem Bereich der Alternativmedizin. Dabei soll durch Anwendung eines Lokalanästhetikums das vegetative Nervensystem beeinflusst werden und im Gegensatz zu wissenschaftlich anerkannten Lokalanästhesieverfahren Fernwirkungen entfalten (wikipedia). Ich ergänze dieses Verfahren in Kombination mit einigen Homöopathika um gezielt an den Orten, wo der Schmerz lokalisiert ist, einen umfassenden Erfolg erzielen zu können. Auch bei Inkontinenz nach Kastrationen sind hiermit gute Heilungschancen gegeben.

 

4. Schüssler SalzeIMG_0588

Schüßler-Salze sind alternativmedizinische Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung (Potenzierung). Die Therapie mit Schüßler-Salzen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) zurück und basiert auf der Annahme, Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen und könnten durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden (wikipedia). Durch die Potenzierung wird es der Zelle leichter ermöglicht, die leeren Speicher – die für die Erkrankung verantwortlich gemacht werden – wieder zu füllen. Das bedeutet, dass es sich hier vor allem um eine regenerative und stabilisierende Therapie handelt.

 

5. Aromatherapie

Neu im Repertoir ist nun die Aromatherapie, mit der ich vor allem die posttraumatischen Schmerzen und damit den Einsatz von Schmerzmitteln reduzieren konnte.

 

6. Laserbehandlung, Biophotonenpflaster

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in fast allen Gebieten der Medizin. Je nach Behandlungsziel werden dabei die physikalischen Eigenschaften des Lasers so gewählt, dass die gewünschte biologische Wirkung auf das Gewebe erreicht wird. Insbesondere die Wellenlänge, die Intensität, die Pulsdauer und Pulsfrequenz beeinflussen die Interaktion mit dem Gewebe. Andere typische physikalische Eigenschaften des Lasers wie z. B. Kohärenz und Polarisation spielen für die Laserbehandlung hingegen meist keine oder eine sehr untergeordnete Rolle. Die Wechselwirkung mit dem Gewebe besteht häufig in thermischen Effekten (einfache Erhitzung), aber auch in Ablation (Verdampfung oder Verpuffung von Gewebe) oder in chemischer Veränderung (vor allem bei der photodynamischen Therapie) (wikipedia).

Vor allem wird der Laser bei uns für die Narbenentstörung und verbesserte Heilung schlecht heilender Wunden eingesetzt.

Ganz neu im Programm, und ich bin selbst völlig begeistert von der medikamentenlosen Schmerzausschaltung, sind die Biophotonenpflaster. Auch diese funktioniert über energetische Strahlung, ähnlich dem Laser und werden sowohl an den Akupunkturpunkten als auch direkt an den schmerzenden Stellen eingesetzt.

 

7. Bioresonanztherapie (ist für 2018/2019 geplant)

Auch hier geht es um die Nutzung der energetischen Strahlung. Diese Strahlung, die vom Organismus ausgeht wird umgewandelt und je nach Bedarf verstärkt oder löschend zurückgegeben und somit können viele Probleme reduziert oder sogar geheilt werden. Besonderer Einsatz ist vor allem die zunehmende Allergieproblematik unserer Tiere.