animal-71504

Kaninchen – Haltung und Ernährung, Kastration

Kaninchen sind Gruppentiere. Deshalb sollte man sie nie Einzeln halten. Auch eine Haltung mit Meerschweinchen ist wie wenn man einen Menschen zu einem Schimpansen setzt- sie tun sich nichts, aber können sich nicht mal unterhalten. Ein großes Areal, am besten minimum 2 qm pro Kaninchen, zum laufen und buddeln, wäre optimal. Bei Außengehegen ist es wichtig, dass dieses nicht nur ausbruchsicher sondern auch einbruchsicher (Marder, Wildvögel) gebaut wird. Das Inventar (Tunnel, Podest, Häuschen) sollte aus unbehandeltem Holz sein, damit aufgrund des Nagebedürfnisses kein Problem entstehen kann. Im Winter muss ein frostsicherer Unterschlupf gewährleistet sein.

Hauptfutter sollte gutes Heu, im Sommer können es auch frisches Gras und Kräuter sein. Und das muss auch den gesamten Tag über zur Verfügung stehen. Eine abrupte Futterumstellung sollte aufgrund der ausschließlich bakteriellen Verdauung vermieden werden. Sonst sterben die guten Bakterien massiv ab, die neuen sind noch nicht da und das Kaninchen bekommt Bauchschmerzen und Durchfall. Weiterhin freuen sich die Kaninchen über Obstäste mit und ohne Knospen, an denen sie knabbern können. Viele Gemüsesorten werden gerne genommen, mit Obst sollte man wegen des Fruchtzuckers etwas zurückhaltend sein. Garnicht zu empfehlen sind Fertigfuttermittel, womöglich noch mit viel Getreideanteil. Das ist wie Schokolade beim Menschen – “macht schlechte Zähne und dick”. Beides ist unerwünscht.

Kastration:

Am Besten eignen sich zwei oder mehr kastrierte Tiere – männlich und weiblich. Auch das weibliche Kaninchen sollte kastriert werden. Denn durch jedes Streicheln wird bei intakten Weibchen ein Eisprung ausgelöst. Und dadurch läuft die hormonelle Kaskade permanent auf Hochtouren. Die überreizte Gebärmutter neigt dann zu Infektionen mit Eiterbildung (Pyometra) und im schlimmsten Fall können Eierstocks- oder Gebärmuttertumore entstehen. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Kaninchenweibchen im Alter krank wird und operiert werden muss sehr groß. Prophylaktisch empfehle ich deshalb eine frühzeitige Kastration im ersten Lebensjahr.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.kaninchen-info.de